Deutscher Evangelischer Verband
für Altenarbeit und Pflege e.V.

Einladung zum Werkstattgespräch „In der Stadt, die es doch gibt! Mut zur Innovation. Einsatz von technischen Assistenzsystemen in der Altenhilfe“ am 29.04.2020 in Bielefeld

Der DEVAP lädt am 29.04.2020 nach Bielefeld - „In die Stadt, die es doch gibt!“ - zu einem Werkstattgespräch zum Thema „Mut zur Innovation. Einsatz von technischen Assistenzsystemen in der Altenhilfe“ ein. Der ursprünglich geplante Termin am 27.11.2019 musste leider verschoben werden. Anmeldungen für den 29.04.2020 sind ab jetzt möglich.

Mit dem Werkstattgespräch wollen wir Interessierten einen Einblick in die Praxis geben und den Erfahrungsaustausch fördern. Zugleich ist ein Diskurs zu konzeptionellen und ethischen Fragen geplant. Das Seniorenzentrum Breipohls Hof gehört zum Stiftungsbereich Altenhilfe der von Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel. Die Einrichtung verfolgt durch den Einsatz moderner technischer Assistenzsysteme das Ziel, sowohl die Selbstbestimmtheit als auch die Kommunikations- und Teilhabemöglichkeiten der Seniorinnen und Senioren zu fördern und die Sicherheit zu erhöhen.

Als Referenten konnten für einen Input und eine moderierte Diskussion Wilfried Wesemann, Geschäftsführer Altenhilfe Bethel OWL gGmbH, vBS Bethel und stellv. Vorsitzender des DEVAP, Ulrich Johnigk, Projektmanagement und Unternehmensentwicklung Stiftungsbereich Altenhilfe, vBS Bethel, Diakonin Petra Rodenberg, Einrichtungsleiterin Seniorenzentrum Breipohls Hof, Stiftungsbereich Altenhilfe, vBS Bethel, und Dr. Melissa Henne, Projektleitung Bethel.regional, vBS Bethel, gewonnen werden.

Anmeldungen sind mit dem Formular auf Seite 3 des Flyers bis zum 20.11.2019 per Mail an info[at]devap.de oder per Fax an 030-83 001 25-277 möglich. Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen begrenzt. DEVAP-Mitglieder zahlen 40 €, Nichtmitglieder 65 €; Getränke und ein Mittagsimbiss sind im Preis enthalten.

Wir freuen uns auf den Austausch!