Deutscher Evangelischer Verband
für Altenarbeit und Pflege e.V.

DEVAP-Fachtagung „Qualifikationsmix neu denken: Aufgabenumverteilung im Gesundheitswesen“ in Kassel

Der DEVAP lädt am 8. Juni 2022 von 10 bis 16 Uhr zur DEVAP-Fachtagung „Qualifikationsmix neu denken: Aufgabenumverteilung im Gesundheitswesen“ ein. Die Fachtagung wird in Präsenz in Kassel im Haus der Kirche stattfinden.

Aufgrund der hohen Nachfrage sind Anmeldungen nicht mehr möglich. Sie können sich jedoch auf die Warteliste setzen lassen: info@devap.de.

Die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen und die Arbeitswelt befinden sich grundlegend im Wandel und prägen die Pflegelandschaft von morgen. Die Einführung der generalisierten Ausbildung, die neuen Vorbehaltsaufgaben, die Akademisierung in der Pflege und auch die Einführung der Personalbemessung nach § 113c SGB XI sind Meilensteine, die eine veränderte Gewichtung im Personaleinsatz zwischen Fach- und Hilfskräften und damit eine Neuordnung des professionellen Miteinanders mit sich bringen. Der DEVAP hat bereits im Januar 2022 ein Positionspapier zum Thema veröffentlicht.

Hierzu werden wir am 08. Juni 2022 auf der DEVAP-Fachtagung „Qualifikationsmix neu denken: Aufgabenumverteilung im Gesundheitswesen“ im Haus der Kirche in Kassel diskutieren.

Ein Paradigmenwechsel und neuer Qualifikationsmix sind künftig unabdingbar: Die Kompetenzen müssen zukünftig die Grundlage für die Verantwortungs- und Aufgabenverteilung zwischen den Gesundheitsfachberufen in der interprofessionellen Pflege sein.

Es sind künftig Maßnahmen zur Personalentwicklung, zum Personaleinsatz, zur Personalqualifizierung sowie zur Organisationsentwicklung notwendig. Der DEVAP möchte die diakonischen Dienste, stationären Einrichtungen und Pflegeschulen hierbei unterstützen und wird am 8. Juni 2022 ein entsprechendes DEVAP-Impulspapier auf der Fachtagung vorstellen und diskutieren.

Als Referent:innen konnten für die Fachtagung zu den Themen Übertragung heilkundlicher Tätigkeiten und Akademisierung in der Pflege Uwe Machleit, u.a. Mitglied der Fachkommission nach § 53 PflBG, und Prof. Dr. Adina Dreier-Wolfgramm, Professur für Pflegewissenschaft, Leitung interdisziplinäres Skills Lab an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) Hamburg, gewonnen werden.

Zudem werden von dem Projekt „360° Pflege – Qualifikationsmix für Patient:innen“ der Robert Bosch Stiftung zwei Projektteilnehmer über ihre Erfahrungen und Erkenntnisse aus der ambulanten und stationären Pflege berichten.

In den anschließenden Workshops werden die Themen gemeinsam mit den Referent:innen diskutiert und anhand von Leitfragen erarbeitet, wie sich die Träger und Pflegeschulen künftig aufstellen sollten, um einen kompetenzorientierten Personalmix zu etablieren und zu lehren.

Wir freuen uns auf einen lebhaften Austausch!